China und die Gemeinde

China Partner klärt interessierte Personen außerhalb von China über die chinesische Kultur, Grundsätze und die chinesischen Gemeinden auf. Unser Ziel: Christen aus aller Welt dazu aufzurufen, als Partner in Gottes Werk in China mitzuwirken.

Seit 1979 die erste Kirche in Ningbo in China wieder geöffnet wurde, haben Gemeinden in ganz China ein unglaubliches Wachstum erfahren.

Unser Ziel ist es, Brücken des Verstehens und der Partnerschaft zwischen den chinesischen Gemeinden und einzelnen Personen außerhalb der Volksrepublik China zu bauen. Wir wollen dies erreichen, indem wir aktuelle Informationen über die Gemeinden in China verbreiten.

 

Die Gemeinde in China

  • Seit 1981 garantiert die chinesische Verfassung Religionsfreiheit

  • 1979 wurde die erste Kirche in China in Ningbo wiedereröffnet

  • 1981 wurde das erste Theologische Seminar in Nanjing wiedereröffnet

  • 1950 gab es ungefähr 700.000 Christen in China

  • Stand Mai 2017 hat die Amity Printing Company in China mehr als 161 Millionen Bibeln gedruckt*

  • In China gibt es 22 Theologische Schulen mit 3.700 eingetragenen Schüler**

  • Es gibt 60.000 registrierte Kirchen und christliche Versammlungsorte**

  • In den registrierten Kirchen gibt es 57.000 Pastoren; daneben gibt es 200.000 Prediger und Laien-Mitarbeiter**

  • In diesen Zahlen sind die vielen nicht-registrierten Kirchen nicht enthalten: Dazu gehören die Hauskirchen und sogenannte „Urban Churches“.

  • Viele Christen in China besuchen sowohl registrierte wie auch nicht-registrierte Kirchen

  • Bibeln und christliche Literatur können in Kirchen, christlichen Buchläden oder online im Internet gekauft werden

* aus Amity Printing Co. In Nanjing

** aus China Christian Council

 

Fakten zu China

China - Stand 2015

Bevölkerung:

1.360.000.000 Einwohner

43% der Bevölkerung – das sind 590 Millionen Menschen – sind unter 30 Jahre alt

55% leben in den Städten

Wirtschaft:

Seit 2010 ist China der weltgrößte Exporteur

Zweitgrößter Importeur von Waren und Dienstleistungen in der Welt

Seit 2014 weltgrößte Wirtschaftskraft

Gesellschaft:

91,6% Han Chinesen

56 anerkannte Minderheitsgruppen; darunter ist das Volk der Zhuang die größte Gruppe.

95% der Bevölkerung kann lesen und schreiben, diese Zahl steigt zu 99% für Chinesen unter 25 Jahre

Handynutzer: 94 aus 100

Zugang zum Internet: 46% der Bevölkerung

Umwelt:

Weltweit Nummer 1 Erzeuger und Verbraucher von elektrischer Energie

Ungefähr 67% der elektrischen Energie wird aus fossilen Brennstoffen erzeugt

China hat ihre Luftqualität verbessert und ist seit 2011 nicht mehr einer der Top 10 Länder, was die Belastung durch Luftverschmutzung betrifft

Religion:  

22% chinesische Volksreligion (Shenismus = ein Gemisch aus religiösen und nicht-religiösen Praktiken)

18% Budhisten

5% Christen

52% keine

*diese Zahlen sind den Webseiten der UN, CIA, UNICEF entnommen

 

Chinas Nächste Generation 

BILDUNG

Schüler aus Shanghai nehmen den 1. Platz ein in Lesen, Mathematik und in den wissenschaftlichen Fächern bei den Ergebnissen der Pisa-Studie von 2012.

[The Guardian, „Pisa 2012 results“, 03.12.2012]

99% der chinesischen Jugendlichen (von 15-24 Jahren alt) können lesen

[Unicef, „China-Statistic“, 24.12.2013]

Eine neunjährige Schulausbildung ist in China seit 1986 gesetzlich vorgeschrieben – sechs Jahre Grundschule und eine dreijährige Ausbildung in weiterführenden Schulen.

[University of Michigan, „Comparing US and Chinese Public School Systems“]

Ca. 70% der Abgänger einer Mittelschule besuchen im Anschluß daran ein Gymnasium

[Hechingered.org, „A day in the life of Chinese Students“, 12.05.2011]

 

 

[Hechingered.org “A day in the life of Chinese students”, May 12, 2011] 

Der Gaokao – so wird die Studieneingangsprüfung in China genannt - wird als entscheidend für den weiteren Verlauf des Lebens betrachtet. Die erreichte Punktezahl entscheidet nicht nur darüber ob ein junger Mensch studieren darf, sondern auch wo er studieren darf. Dieses Ausleseverfahren hat  entscheidenden Einfluss auf die beruflichen Karriereaussichten eines Menschen in China. 

[The New York Times, “Test That Can Determine the Course of Life in China Gets a Closer Examination”, 30.06.2012]

Von den 9,15 Millionen Schülern, die in diesem Jahr [2012] am gaokao teilgenommen haben, wurden nur ca. 75%  zu einem Studium auf dem chinesischen Festland zugelassen.

(Dies wurde von Xinhua der staatlichen chinesischen Presseagentur berichtet).

In diesem Jahr [2012] gibt es sieben Millionen Plätze für Studienanfänger in China. Das sind zwei Millionen weniger als es Absolventen des Gaokao gibt.

[The New York Times, “Test That Can Determine the Course of Life in China Gets a Closer Examination”, 30.06.2012]

China bringt in jedem Jahr acht Millionen Bachelorabsolventen hervor.

[The New York Times “Next Made-in-China Boom: College Graduates” 16.01.2013]

Im vergangenen Jahrzehnt hat China die Anzahl seiner Hochschulen und Universitäten auf 2409 verdoppelt

[The New York Times “Next Made-in-China Boom: College Graduates” January 16, 2013]

 

EINSTELLUNG UND VERHALTEN DER JUGEND

47% der chinesischen Teenager leiden an Selbstmordgedanken (zum Vergleich: USA – 19%)

37% der chinesischen Teenager haben schon einen Selbstmordversuch unternommen (zum Vergleich: USA – 14%)

58% glauben, dass eine geistliche Entwicklung nicht erforderlich ist um ein zufriedenes Leben zu führen.

53% sind sich sicher, dass es keinen Gott gibt.

Ca. 50% berichten, dass die Informationen aus dem Internet, Kinofilme und Bücher ihre Gedanken und Aktionen beeinflussen.

[Metadigm Group. (2011). Attitudes and behaviors of youth: a quantitative study. Data Report China]

 

2012 ließen sich 3,1 Millionen Ehepaare scheiden. Das war eine Steigerung von 133% gegenüber 2003. Außereheliche Beziehungen, eheliche Gewalt und mangelnde Kommunikation führen die Scheidungsgründe an. Die Anzahl der Paare, die sich scheiden lassen möchten, ist über 10 aufeinanderfolgende Jahre gestiegen

[China Daily “God seeks ways to reverse worrying rise in divorce rate” 31.03.2014] 

China war eines der ersten Länder, das „Internetsucht“ als eine klinische Störung bezeichnete, die eine massive Bedrohung für die chinesischen Jugendlichen bedeutet.  

[Businessinsider, “Step Inside a Chinese Boot Camp for Teens Who Are Addicted To The Internet”, 01.07. 2014]

Viele der chinesischen Internetbenutzer werden als “Internetsüchtige” bezeichnet. Sie verbringen ungefähr 6.13 Studen online pro Tag. Ungefähr 42% der jungen Chinesen betrachten sich selber als „Internetsüchtige“, verglichen mit 18% in den USA.

[laowaiblog “China Internet Addiction”, 25.05.2011]

 

Wussten Sie Schon?

 

... dass Christen in China offen ihren Glauben ausleben, Kirchen besuchen und Bibeln sowie andere christliche Literatur kaufen können?

... dass im Jahr 1950 ungefähr 700.000 Christen in China lebten? Heute liegen aktuelle Schätzungen bei mehr als 80 Millionen Christen?

... dass die Gemeinde in China rapide wächst? Zum Beispiel werden in der Provinz Jiangsu jährlich über 100.000 neue Christen getauft.

... dass Kinder und Jugendliche in China Sonntagsschulen und Jugendgottesdienste besuchen können?

... dass bis Mai 2017 mehr als 161 Millionen Bibeln ganz legal in China gedruckt worden sind? **

** Laut Amity Printing Company in Nanjing, China

Lernen Sie noch mehr über China durch diese Quellen im Internet >