UNSERE GESCHICHTE

1930 - 1950

  • 1930 wird Werner Bürklin, der Gründer von China Partner,  in Wuhu in China geboren. Seine deutschen Eltern arbeiten dort als Missionare der China Inland Mission, die heute unter dem Namen OMF International bekannt ist.
  • Bis 1949 wächst die Kirche in China auf ca. 700.000 Mitglieder an.
  • 1950, nach der Übernahme der kommunistische Partei, werden alle Ausländer gezwungen China zu verlassen. Von dieser Maßnahme ist auch Werners Familie betroffen, die in ihre Heimat Deutschland zurückkehrt.

1951 - 1980

  • Alle missionarischen Tätigkeiten durch ausländische Missionare sind in China eingestellt.
  • Die „Drei-Selbst Patriotische Bewegung (TSPM)“ wird gegründet. Später entsteht der „Christliche Rat von China“ (China Christian Council – CCC), dem alle registrierten Kirchen in China unterstehen.
  • Während der Kulturrevolution (1966-1976) wird massiver Druck auf die chinesischen Christen ausgeübt. Alle Kirchen werden geschlossen und die Christen sind gezwungen, in den „Untergrund“ zu gehen.

1981 - 1990

  • 1981, unmittelbar nachdem China seine Grenzen wieder für Ausländer öffnet, kehrt Werner nach China zurück um herauszufinden, wie er der Gemeinde in China helfen könnte.
  • Im Verlauf vieler Reisen nach China gelingt es Werner das Vertrauen der chinesischen Regierung und Führungspersonen in der chinesischen Kirche zu gewinnen. Sein einziges Ziel ist, China und der Gemeinden in China zu helfen und zu dienen.
  • Durch wiederholte Treffen mit wichtigen Führungspersonen der Kirche in China lernt Werner, dass Schulungen und die Ausbildung von Pastoren für die chinesischen Gemeinden am meisten benötigt werden. 

1991 - 2000

  • 1991 lädt Bischof Ting, zu der Zeit Präsident des TSPM/CCC und Leiter des Union Theological Seminary, Werner gemeinsam mit einem internationalen Schulungsteam nach Nanjing ein, um dort China Partners allererstes Schulungsseminar abzuhalten. Danach wird China Partner eingeladen weitere Schulungsseminare in ganz China durchzuführen.
  • China Partner weitet seinen Dienst in China aus; Die Schulungsseminare finden in verschiedenen theologischen Seminare und Bibelschulen statt.
  • China Partner hilft beim Aufbau der Jiangxi Bibelschule in Nanchang.

2001 - 2010

  • 2001 tritt Werner zurück von seinem Amt als Missionsleiter. Der Vorstand beruft seinen Sohn Erik, die Führung von China Partner zu übernehmen.
  • China Partner konzentriert sich nun auf die Ausbildung von Laienpastoren, die auf dem Land abseits der großen Städte dienen. Diese Pastoren werden zusätzlich durch praktische Hilfsmittel für ihren Dienst unterstützt.
  • Seid 2010 steht Werner im Ruhestand. Er genießt sein zu Hause in Südflorida und liebt es Bücher zu schreiben und zu lesen.

2011 - heute

  • Linda Pervenecki, Werners jüngste Tochter, tritt als Direktor von YouthServe - eine neue Initiative von China Partner, um die nächste Generation in China zu erreichen - ein.
  • Bis heute hat China Partner mehr als 128 Schulungsseminare für Pastoren und Gemeindeleiter an 39 Orten in China durchgeführt. Dabei wurden von den Schulungsteams mehr als 10.000 Leiter und Pastoren von chinesischen Gemeinden geschult und mehr als 62.000 theologische Studienbücher verteilt.